1998 bis 1999

 

Sehr gefreut hat uns die Einladung des "Norsk Folkemuseum" in Oslo, einen Kongsnæs-Vortrag im Rahmen der Ausstellung Tyskland og Skandinavia zu halten. Dieser Vortrag fand am 30. August 1998 statt. Zuvor wurde der Vortrag von Edgar Ytteborg (Universität Oslo) ins Norwegische übersetzt und auf Initiative von Erdmann R. Roehl eine 1:2 Rekonstruktion des Drachenkopfes erstellt.

Ende 1998 erhielt die Projektgruppe vom Berlin-Büro der Kgl. norwegischen Botschaft in Bonn eine finanzielle Unterstützung, die zum Wiederaufbau des Torbogens verwendet werden sollte.

Eine weitere großzügige Spende kam im März 1999 von einer ehemaligen Hamburgerin, die in den 30er und 40er Jahren als Kind die Ferien häufig in Potsdam verbrachte und heute in Afrika lebt.

Aus der Projektgruppe der DNF wird im April 1999 ein eigenständiger Verein gegründet - der Förderverein Kongsnæs e.V. mit Sitz in Potsdam.

Mit Egil O. Laastad, Berater für historische norwegische Architektur, konnte Volker Schneeweiß im Februar 99 einen der besten Fachleute Norwegens für die fachliche Begleitung des Projektes gewinnen. Bei einem ersten Treffen in Oslo Anfang März stellte Erdmann R. Roehl Egil O. Laastad das Projekt erstmalig vor.

Im Juni wurde die Kaupanger Snikkarverkstad am Sognefjord mit der Erstellung des Torbogens unter fachlicher Aufsicht von Egil O. Laastad beauftragt. Als voraussichtlicher Fertigstellungstermin wurde der Sommer 2000 vereinbart. Grundlage der Fertigung ist eine Expertise von Lars Roede (Norsk Folkemuseum). Weiter ...

© Förderverein Kongsnæs e.V. - Impressum & Datenschutz