2009

 

Im Jahr 2009 hat sich für unseren Verein die Situation stark geändert: Mit der Entscheidung der Stadt Potsdam, nach einer öffentlichen Ausschreibung Herrn Michael Linckersdorff aus Berlin den Zuschlag zu geben, hat das jahrelange Tauziehen um Kongsnæs endlich ein Ende gefunden. Es besteht jetzt Klarheit über die Zukunft dieses Stückes Norwegen in Deutschland:

Denkmalgerechte Sanierung der drei noch erhaltenen Gebäude, Wiederaufbau der Kongsnæs-Empfangshalle, Wiederherstellung der Hafenanlage und neben all dem ein weitgehender Erhalt der öffentlichen Zugänglichkeit des Geländes.

Michael Linckersdorff plant Kongsnæs als "Visitenkarte Norwegens in der Potsdamer Kulturlandschaft" zu markieren. Diese Absicht deckt sich mit den über Jahre verfolgten Zielen unserer Vereinsarbeit in hervorragender Weise.

Stippvisite des Käufers von Kongsnæs mit Vertretern des Vereins in Oslo - hier bei einer Besichtigung mit Architekten und Baufachleuten aus Norwegen.

© Förderverein Kongsnæs e.V. - Impressum & Datenschutz