2000

 

Anfang 2000 begutachtete Vorstandsmitglied Erdmann R. Roehl (Architekt) in Kaupanger das ausgewählte Holz und besprach mit Egil O. Laastad und Ole Fredskild (Snikkarverkstad) Einzelheiten der Ausführung des Torbogens.

Ende Juni 2000 dann wurde das fast fertige Tor in der Kaupanger Snikkarverkstad vom Vereinsvorstand und Jörg Limberg (Potsdamer Amt für Denkmalpflege) begutachtet. Die Aufstellung des Torbogens soll im September auf dem Grundstück der ehemaligen Matrosenstation in Potsdam erfolgen.

19. September 2000

Torbogen Einweihung

Das erste Etappenziel bei der Rekonstruktion der Matrosenstation war erreicht: Die Aufstellung des rekonstruierten Torbogens. Nach jahrelanger Suche nach alten Unterlagen und in Zusammenarbeit mit Fachleuten aus Norwegen und Deutschland konnte eine authentische Rekonstruktion präsentiert werden. Weiter ...

© Förderverein Kongsnæs e.V. - Impressum & Datenschutz